FORTBILDUNG FÜR MEnschen in Helfenden Berufe die mehr Radical Presence in ihrem Leben Entfalten wollen

Radical Presence & Embodiment Skills als Ressourcen 

In dieser 4-teiligen Fortbildung geht es darum, die Verbindung zwischen Körper und Geist bewusst zu erleben und den Körper als Instrument mit seinen Wahrnehmungen stärker einzusetzen. Gerade in der Begleitung von Prozessen im Beruf oder privat hängt unsere Ausstrahlungskraft und Wirksamkeit in großem Maße von unserer Präsenz und Verkörperung ab. Wie können wir uns im Hier und Jetzt und jeden Tag neu wirksam einbringen, erstrahlen, und das mit spielerischer Leichtigkeit und Empathie, ohne auszubrennen? Unseren Körper bewohnen, mit unseren Emotionen verbunden sein, im Fluss bleiben und gut verankert in den Kontakt gehen, sind bedingungslose Ressourcen, die unsere Resilienz stärken, Burnout vorbeugen und uns tiefe innere Freude schenken. 

Die „Werkstatt“ beinhaltet viele Elemente der Selbsterfahrung zur Aneignung professioneller Kompetenzen des Embodiment. Neben Körperarbeit und Wahrnehmungsübungen werden wir verschiedene Settings kollegialer Beratung, Bewegung & Tanz und Formen der Meditation, usw.  kennenlernen und einüben. Modul 1: Einführung & Ressourcen, Modul 2: Embodiment & Trauma, Modul 3: Selbst-Mitgefühl & Resonanz, Modul 4: Transformation, Integration & Leichtigkeit.

Dieses Seminar ist richtig für Dich, wenn Du:

– Dich in Deinem Körper zu Hause fühlen willst, gerade wenn Du beruflich beansprucht bist und Dein Repertoire von Strategien erweitern willst;

– auf einer tieferen Ebene mit Teams, Klienten*innen und im privaten Leben in Kontakt und wirksam sein willst;

– Deine Präsenz entdecken und verbessern willst.

Aufgrund der aktuellen globalen „VUCA“ -Situation (Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Mehrdeutigkeit) möchte ich das Training für Radical Presence & Embodiment Skills auf folgende Themen konzentrieren:
– ein Bewusstsein für alte Muster schaffen, wenn diese getriggert werden und was man stattdessen tun kann
– Techniken, um geerdet zu bleiben, wenn es holprig wird
– lernen in Worte zu fassen, wenn körperliche Reaktionen aufzeigen, dass etwas nicht stimmig ist
– eine Praxis, wie man in Krisenzeiten präsent bleibt
– Sensibilisierung und Entwicklung verschiedener Formen von Netzwerken, um die Ressourcen zu stärken und eine Vision von „Embodied Social Transformation“ zu unterstützen

Dies sind alles nützliche Fähigkeiten für alltägliche Situationen, die jedoch besonders wichtig sind, wenn Du in ein Helfende Beruf arbeitest. Meine Absicht für diesen 4-teiligen Workshop ist es, uns daran zu erinnern, dass wir alle „verwundete Krieger“ sind. Alle unsere Narrativen enthalten Traumata und damit Potenzial für Wachstum und Heilung. Wenn wir unsere Ressourcen bündeln, gibt es die verstärkte Fähigkeit zur tiefgreifenden Transformation.

Termine je freitags 18.30-21.30h und samstags 11-17.30h:

14.-15 August 2020 in Somatische Akademie (BERLIN) oder 28.-29. August 2020, Die Halle  im Zentrum von Frankfurt a.M. (Nordend), 13.-14. November 2020, 22.-23. Januar 2021, 5.-6- März 2021 in Somatische Akademie in BERLIN

Beitrag: Modul 1 kann einzeln gebucht werden (als Entscheidungshilfe) 150 EUR (Frühbucher bis 15. März), danach 170 EUR; Module 2-4: 170 EUR (Frühbucher). Fortbildung insgesamt 660 EUR (Frühbucher bis 15. Mai 2020), danach 750 EUR.

Übernachtungsmöglichkeit: im schönen Gruppenraum von „Die Halle“ für 25 EUR nach Voranmeldung (Schlafsack mitbringen)

Max. TN 16 Personen

Anmeldung und Information: anmeldung@christacocciole.com